Umzugsblog von der Germany 24 Umzüge GmbH

Die häufigsten Fehler beim packen von Umzugskartons

Das packen von Umzugskartons kostet unnötig Zeit und Kraft, das ist klar. Das gesamte Umzugsgut soll eben nicht entsorgt werden, sondern in die neue Wohnung wandern. Es gibt allerdings sehr häufige Fehler beim packen von Umzugskartons, die Sie unbedingt vermeiden sollten.

Die neue Wohnung wurde zügig gefunden und Tag für Tag rückt der Umzugstermin näher. Das gesamte Hab und gut muss möglichst effizient und vor allem sicher verpackt werden. Wer vorausschauend einpackt, der wird im Anschluss belohnt. Der Transport wird einfacher sein und das Auspacken verläuft wie von selbst.

Umzugskartons packen — Diese 10 Fehler sollten Sie vermeiden

Über die Jahre sammeln sich Gegenstände an, die Sie eigentlich gar nicht benötigen. Ein Umzug ist ein guter Zeitpunkt um nochmal das abgestellte Hab und Gut durchzusehen. Sperrmüll kann im direkten Wege zum Sperrmüll wandern, auf dem Recyclinghof oder Sie verkaufen die gut erhaltenen Dinge noch auf dem Flohmarkt oder auf ebay Kleinanzeigen.

Zeitmanagement

Kurz vor dem Umzug anfangen mit dem packen der Umzugskartons führt zu einem unnötigen Stress. Die gepackten Umzugskartons sollten bereits sieben Tage vor dem Umzugstermin fertigabgestellt sein. Hier gilt es selbstverständlich die Umzugskartons vorausschauend zupacken: Dinge die vor dem Umzug garantiert noch benötigt werden, sollten noch nicht eingepackt werden. Beginnen Sie bei Fotoalben, Kleidung für die nächste Jahreszeit, Bücher und Küchenutensilien.

Überfüllte Kartons

Um Kosten zu sparen kommt man schnell auf die Idee, die Umzugskartons bis zum Rand zu füllen. Das hat den Nachteil, dass sich die Kartons kaum mehr tragen lassen und das Maximalgewicht der Kartonage überschritten wird. Ein Umzugskarton sollte höchstens 15-20 Kilogramm auf die Waage bringen. Damit der Karton auch ausreichend Stabilität besitzt, gilt hier die Faustregel: Unten schwer, oben leicht.

Blockierte Grifflöcher

Der Umzugskarton hat Grifflöcher an der Seite für ein einfacheres und angenehmes tragen. Allerdings bringt es nichts, wenn die Grifflöcher blockiert werden. Sie sollten beim packen genug Platz lassen für die Finger.

Ohne System einpacken

Wenn Sie den Umzugskarton unter Stress packen, dann werfen Sie förmlich alle Gegenstände in den Karton. Ein Chaos ist vorprogrammiert. Damit Sie in der neuen Wohnung nicht die Zeit damit verschwenden, alles wieder zu ordnen, sollten Sie mit System einpacken. Die Kartons sollten je Zimmer gefüllt werden. Bettwäsche im Karton für das Wohnzimmer sorgt nur wieder für unnötige Arbeit.

Falsches Verpackungsmaterial

Auf das richtige Packmaterial beziehungsweise Verpackungsmaterial kommt es an. Zeitungspapier ist sehr beliebt und reichlich vorhanden, allerdings eignet es sich für einen Umzugskarton nur bedingt. Bei erhöhtem Druck oder Feuchtigkeit wird die Druckerschwärze abgefärbt. Wir empfehlen für zerbrechliche Gegenstände insbesondere Handtücher, Packpapier, Handtücher, Socken, Geschirrtücher oder Bettbezüge als Stopfmaterial.

Falsche Kartonart

Mit der richtigen Kartonart schonen Sie definitiv Ihre Nerven. Stabile Kartons reißen nicht so schnell auf und sind deutlich zuverlässiger als die gewöhnlichen Kartonagen die es beispielsweise beim Baumarkt gibt. Ein Umzugskarton sollte mindestens aus zweimaliger Wellpappe bestehen. Für den Transport von schweren Büchern, zerbrechlichen Gläsern oder für knitternde Kleidung sollten Sie auf spezielle Kartonage zurückgreifen. Dieses Umzugsmaterial erhalten Sie bei uns.

Nicht sorgsames packen von Büchern

Bücher lassen sich mal eben schnell in den Umzugskarton übereinander stapeln, allerdings führt das zu viel Gewicht und zum anderen zerfetzen förmlich Ihre Bücher. Optimal ist daher ein Bücherkarton mit einem speziell verstärkten Boden. Wenn die Bücher außerdem mit dem Tücken zueinander stehen, dann können sie auch nicht ineinander rutschen. Somit beugen Sie unschöne Eselsohren vor.

Geschirrbruch im Umzugskarton

Hauchdünne Weingläser müssen auf jeden Fall sorgfältig geschützt werden, damit der Transport unbeschadet überstanden wird. Am sichersten überleben die Gläser den Umzugstransport in einem Gläserkarton. Sollte sowas nicht zur Hand liegen, dann bietet auch Luftpolsterfolie einen soliden Schutz. In der Packreihenfolge sollten Sie bedenken: Grobes Geschirr wie Teller nach unten und zerbrechliches Geschirr wie Gläser oder Kristallschalen nach oben. Denken Sie unbedingt auch an eine entsprechende Kennzeichnung.

Keine beschrifteten Kartons

Ohne Beschriftung wissen die Umzugshelfer nicht, in welches Zimmer die Kartons gehören. Sie verteilen also die Kartonagen wie es Ihnen lieb ist. Dadurch entsteht ein unglaubliches Chaos, weil Sie selbst auch nicht mehr wissen, in welchem Karton sich was befindet. Eine Beschriftung ist daher immer empfehlenswert, denn dadurch entsteht kaum Mehraufwand und kostet kaum Zeit.

Tipp für einen reibungslosen Umzug

Durch den Umzug sind Sie mit vielen Aufgaben beschäftigt: Verträge kündigen, Adressdaten in Online-Portale abändern, Freunde über den Umzug informieren, Umzug organisieren und vieles mehr. Es bleibt daher kaum Zeit für den Umzug an sich. Wir von Germany 24 Umzüge GmbH haben hierfür unseren Ein- und Auspackservice. Sparen Sie sich die Nerven und die Zeit, indem unsere Fachkräfte diese Arbeit übernehmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Call Now Button